Cordier investiert über 3 Mio. Euro in neue Kläranlage

Cordier Spezialpapier GmbH betreibt eine Abwasserreinigungsanlage (ARA), die von den zwei in Bad Dürkheim ansässigen Papierfabriken Schleipen und Cordier mit Produktionswasser beschickt wird.

Die ARA setzt sich im Wesentlichen aus einer biologischen und einer chemisch-physikalischen Stufe mit zugehöriger Schlammbehandlung zusammen.

Für den Bau und Betrieb eines neuen Belebungsbeckens mit Nachklärung wurde von Cordier im August 2015 eine entsprechende Genehmigungsplanung bei der zuständigen Behörde SGD Süd eingereicht, welche das Vorhaben genehmigte. Die neue Biologie verfügt über mehr als das doppelte Volumen der alten.

Das Besondere an dem Vorhaben stellte die Herausforderung dar, den Bau bei laufendem Betrieb zu ermöglichen. Mit der ZWT Wasser- und Abwassertechnik aus Bayreuth wurde von Cordier ein Generalunternehmer beauftragt, der uns von der Planung über den Bau bis zur Abnahme für die gesamte Bauzeit kompetent betreute.

Mit Gesamtausgaben von über 3 Mio. € hat Cordier mit dieser nachhaltigen Modernisierung große Schritte in die Zukunft des Standortes getan.

Das überaus komplexe Projekt der Optimierung der ARA wurde nach einer Gesamtdauer von drei Jahren mit der Bauabnahme im November 2017 und der – nach Durchführung der ökologischen Ausgleichspflanzungen – nun endgültigen Fertigstellung  im Frühjahr 2018 sehr erfolgreich abgeschlossen. Die eigentlichen Baumaßnahmen wurden sogar innerhalb von nur sieben Monaten realisiert.